News

Simbabwe: Präsident Mugabe mit Hetze gegen Schwule und Lesben bei Wahlveranstaltungen

Mit homosexuellenfeindlichen Sprüchen hat der simbabwische Präsident Robert Mugabe bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Stadt Mutare um Stimmen geworben. Zu seinen jubelnden Anhängern sagte Mugabe laut „Newsday“: „Wenn man Männer fünf Jahre in ein Haus einsperrt und ihnen sagt, sie sollen Kinder bekommen, sie das aber nicht hinkriegen, dann hacken wir ihnen die Köpfe ab“. „Schlimmer als Schweine, Ziegen und Vögel“ und damit verbunden auf seinen früheren Aussagen, dass Homosexuelle „schlimmer als Schweine und Hunde“ seien, beschrieb Mugabe Schwule.

Der 89. jährige Mugabe äußerte sich, dass dieses „Ding der Homosexualität“ Afrikaner „vernichten“ würde. „Wir brauchen aber den Fortbestand unserer Kultur. Diese Kultur stammt von der Norm ab, dass eine Frau neun Monate lang schwanger ist“. Ferner kritisierte Mugabe die Nichtverfolgung von Homosexuellen in einigen anderen afrikanischen Staaten, die wegen des Drucks aus Europa und Amerika Schwule und Lesben nicht verfolgten. Um Entwicklungshilfe und Leistungen geben zu können sagte US Präsident Obama, dass die homosexuelle Praxis zu akzeptieren ist. Ach was, wir werden das nie tun“, so Mugabe. Der unabhängige Rundfunksender „SW Radio Africa“ berichtete, dass Mugabe bei mindestens sieben Wahlveranstaltungen gegen Schwule und Lesben gehetzt habe.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

   
To Top