News

Arosa Gay Skiweek

Die Arosa Gay Skiweek etabliert sich unter den Top Gay Winterevents in Europa!

Die Arosa Gay Skiweek etabliert sich unter den Top Gay Winterevents in Europa!

360panoramaHQ

Am Samstag, 9. Januar 2010 wird es bereits zum 6. Mal „Welcome to the Arosa Gay Ski-week“ heissen. Aus dem kleinen Privatanlass von einst ist ein riesiger Event geworden. Mit mehr als 300 Teilnehmer aus der ganzen Welt zählt er heute zu den Top Gay Winterevents in Europa. Und die Schweiz hat neben Frankreich (Tignes, the European Gay Skiweek) und Oesterreich (Sölden, Gay Snow Happening) endlich auch ihren Grossanlass.

Arosa2010

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Der wunderbare Ort Arosa ist geradezu prädestiniert für so einen Anlass. Und die Art und Weise, wie die Organisatoren die Sache angehen, trägt das ihre dazu bei. Mit viel Fingerspitzengefühl und Engagement verstehen Alexander Herkommer und Hitsch Leu es, eine grosse Anzahl Partner zu motivieren, die Woche zu unterstützen und zu promoten. So verfügt die Arosa Gay Ski-week heute über ein grosses Netzwerk von Freunden, Supportern und Verkäufern, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt.

Ins Schwärmen gerät Alexandre Herkommer, wenn er vom Programm erzählt. Hier rührt er mit der grossen Kelle an und bietet den Teilnehmern eine Menge für ihr Geld! Nebst viel Wintersport und Sonnenbaden auf der Tschuggenhütte, täglichem Apresski und einer grossen Zahl Abendveranstaltungen (von Cabaretabend, Schaum-party, White Night bis hin zur Secret Poolparty) steht auch Kultur auf dem Programm: so werden beispielsweise Weltstar Michel Dalberto (F) zusammen mit Zachary Stains (USA) in der Dorfkirche zu hören sein.

tschuggenhutte

Dazu werden die Gäste von einer motivierten Crew von kompetenten Helfern während der ganzen Zeit umsorgt und begleitet. Beim Skifahren gibt’s internationale Skiguides, im Hotel ein Welcomedesk, beim Apresski einen Host und bei den Veranstaltungen erste Klasse Künstler und selbstverständlich eine professionelle Security. So läuft alles rund, die Teilnehmer fühlen sich gut aufgehoben und gehen mit einem entsprechenden Gefühl im Bauch nach Hause.

Sehr zufrieden zeigt sich auch Reto Kleeb von Schweiz Tourismus und Pascal Jenny, Direktor Arosa Tourismus, mit der Entwicklung der Arosa Gay Skiweek. „Schön“ sagt Reto „wenn man sieht, dass unsere Anstrengungen im Gaysegment mehr und mehr fruchten“. Ja, das tun sie! Und wer es nicht glaubt, kann sich in Arosa selber vor Ort davon überzeugen!

logo_AGSW

Alle Infos zur Arosa Gay Skiweek unter:

www.arosa-gayskiweek.com

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

   
To Top