News

Berliner Aids-Hilfe trauert um Otto Sander

Deutschlands bekannteste Stimme ist am 12. September 2013 verstummt. Die Berliner Aids-Hilfe trauert um ihr langjähriges Kuratoriumsmitglied, den Schauspieler Otto Sander.

Als Gründungsmitglied des Kuratoriums der Berliner Aids-Hilfe e.V. hat sich Otto Sander große Verdienste und Anerkennung für die Unterstützung von Menschen mit HIV und Aids erworben.

Mit der mehrfach ausgezeichneten Kampagne „Ich bin ein Täter“ machte Otto Sander gemeinsam mit weiteren prominenten Kuratoriumsmitgliedern darauf aufmerksam, dass es sich lohnt, ein Wohltäter zu sein. Sehr gerne setzte er seinen Bekanntheitsgrad für die Berliner Aids-Hilfe ein, um mittels Großplakaten und Zeitungsannoncen aufzurütteln, aufzuklären und Solidarität für HIV-positive und an Aids erkrankte Menschen einzufordern. Für unsere Präventions- und Aufklärungsspots lieh uns Otto Sander seine einzigartige Stimme.

Gemeinsam mit Harald Juhnke und Wolfgang Völz veröffentlichte er eine eigens eingespielte Schallplatte zu Gunsten der Berliner Aids-Hilfe. Es war Otto Sander bis zuletzt ein Anliegen, auch ganz persönlich und im Kleinen am Welt-Aids-Tag mit der Spendendose in der Hand auf Berlins Straßen für die Berliner Aids-Hilfe sammeln zu gehen.

Mit Otto Sander verlieren wir einen großartigen Unterstützer sowie hilfsbereiten und sozial engagierten Menschen. Wir verneigen uns voller Dankbarkeit vor seiner großartigen Lebensleistung.

Danke Otto!

Unser herzliches Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Angehörigen und Freunden.

Berliner Aids-Hilfe e.V.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

   
To Top